Hinweis: Aufgrund der Corona-Kontaktbeschränkungen wird – je nach aktueller Pandemielage – das kunsttherapeutische Gruppenangebot für die Patientinnen mit gynäkologischer Erkrankung pausiert. 

Kunsttherapie am Klinikum Frankfurt Höchst

Entlastung in schwierigen oder sorgenvollen Zeiten. Leichtigkeit und Freude am Kreativsein – das möchten wir Patient:innen in besonderen Lebenssituationen mit unserer Kunsttherapie bieten:

Wie findet die Therapie statt?

Wenn Patient:innen liegen müssen, kommen wir nach Absprache direkt zu ihnen ans Bett. In diesen Situationen arbeiten wir hauptsächlich mit einfach zu verwendenden Materialien: zum Beispiel mit einem Block und Wachskreiden oder Collagen-Material wie Zeitschriften, Fotos und Papier. Mit Atemübungen, Fantasiereisen und Gesprächen begleiten wir das Kreativsein.

Mit mobilen Patient:innen arbeiten wir in der Gruppe mit verschiedensten Techniken und Materialien: zum Beispiel Malen mit Acryl, Wachskreiden und Pastellkreiden, Modellieren mit Ton, Basteln mit Papier, Werken mit Holz oder anderen Materialien. Gruppengespräche begleiten die Sitzungen.

Kontakt:

Porträt Britta Hieby, Kunsttherapeutin, Klinikum Frankfurt Höchst

Britta Hieby
Kunsttherapeutin

E-Mail: britta.hieby@KlinikumFrankfurt.de