Die Kliniken Frankfurt-Main-Taunus

Der kommunale Gesundheits-Verbund Kliniken Frankfurt-Main-Taunus wurde 2016 gegründet: Eine eng vernetzte Zusammenarbeit der Krankenhäuser in Bad Soden, Hofheim und Frankfurt Höchst sichert Patient:innen im Rhein-Main-Gebiet und darüber hinaus eine optimale Rundumversorgung mit Zukunft. Ergänzt wird das Angebot des Verbundes um ein großes Bildungszentrum mit rund 600 Ausbildungsplätzen für die Gesundheits-Profis von morgen sowie eine Seniorenresidenz, Medizinische Versorgungszentren und eine eigene Servicegesellschaft. Besonders die drei Krankenhäuser blicken dabei auf eine lange Tradition zurück, die hier überblicksmäßig dargestellt wird.

Das Klinikum Frankfurt Höchst

1858 erteilte der Herzog von Nassau die Genehmigung, ein Handwerker- und Gesindehospital zu errichten. Dies gilt als Geburtsstunde der Städtischen Kliniken Frankfurt am Main-Höchst. Unter kommunaler Regie wurde 1875 ein Erweiterungsbau geplant und umgesetzt. 1965 wurde der vierzehngeschossige Zentralbau fertig gestellt. Im Jahr 2000 feierten die Städtischen Kliniken ihr 125-jähriges Bestehen in kommunaler Trägerschaft. Im Jahr 2010 wurde der Eigenbetrieb der Stadt zu einer eigenen GmbH und firmierte in die Klinikum Frankfurt Höchst GmbH um. Derzeit wird ein Neubau errichtet, der den Patient:innen Medizin und Pflege mit bestmöglichem Komfort ermöglichen wird.

Die Kliniken des Main-Taunus-Kreises

1905 wurde in Hofheim das „Marienheim“ gegründet – unter der Leitung des Ordens der Armen Dienstmägde Jesu Christi („Dernbacher Schwestern“). Es wurde 1929 zum St. Marien-Krankenhaus ausgebaut. 1974 übernahm der Main-Taunus-Kreis die Trägerschaft der Einrichtung. Im Herbst 2016 wurde der Neubau des Krankenhauses Hofheim fertiggestellt.

Das Krankenhaus Bad Soden ist im April 1970 als Kreiskrankenhaus eröffnet worden – es war 2020 also 50 Jahre alt. 1984 erfolgte die Gründung der Krankenpflegeschule. 1995 wurde die GmbH Kliniken des Main-Taunus-Kreises gegründet. Die Fachklinik Hofheim GmbH ist seit 1997 eine Tochtergesellschaft der Kliniken: Die Gebäude werden derzeit genutzt als Standort der Psychiatrischen Institutsambulanz und Tagesklinik.

Die Seniorenresidenz Main-Taunus-Kreis liegt am Ortsrand von Eppstein, im idyllischen Lorsbachtal. Sie wurde 2001 in die Kliniken integriert – zuvor war sie ein Altenheim des Main-Taunus-Kreises.

Die Main-Taunus-Privatklinik GmbH ist seit Sommer 2003 Tochtergesellschaft der Kliniken: Sie befindet sich seit 2009 in einem eigenen Gebäude am Krankenhaus-Standort Bad Soden.

Ziel der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus ist ein starkes Netzwerk, das den Kliniken und Einrichtungen mit ihrer unterschiedlichen Geschichte und Tradition gemeinsam mehr Zukunftsfähigkeit sichert – im Interesse einer modernen und optimalen Gesundheitsversorgung der Menschen in der Region. Dazu tragen auch die Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) unter dem Dach des Klinikverbundes bei, die in der ambulanten Gesundheitsversorgung eine weiter wachsende Rolle spielen.