Wir bieten die psychosomatische tagesklinische Behandlung in der Kurhausstr. 33 in Hofheim an. Zwölf Behandlungsplätze stehen unseren Patient:innen zur Verfügung. Die tagesklinische Behandlung dient vorrangig der Stabilisierung nach einem stationären Aufenthalt.

Patient:innen können aber auch direkt durch ihre Ärzte oder psychologischen Psychotherapeut:innen eingewiesen werden. Fragen zur Aufnahme und Therapie werden in einem Vorgespräch mit dem psychosomatischen Team geklärt. Das tagesklinische Angebot richtet sich in diesen Fällen an Patient:innen, die eine stationäre Behandlung nicht in Anspruch nehmen können (Versorgungsverpflichtungen) und in der Lage sind, sich in den Abendstunden und Wochenenden selbst zu versorgen.

Das Behandlungsspektrum in der psychosomatischen Tagesklinik umfasst Patient:innen in Lebenskrisen mit somatischen Beschwerden sowie mit Störungen, die einen Zusammenhang zwischen körperlichen und psychischen Symptomen aufweisen.

Um ihre individuellen Therapieziele zu erreichen, nehmen Patient:innen in der psychosomatischen Tagesklinik an Therapien teil, die ihre Ressourcen berücksichtigen, wie zum Beispiel Kreativ-  und Gestaltungstherapien und Ergotherapie. Auch Tanztherapie, physiotherapeutische Gruppenaktivitäten sowie Achtsamkeitsübungen mit Aufenthalt in der Natur tragen zur Stabilisierung bei. Es finden Einzel- und Gruppentherapien statt, wie etwa die Emotionsregulationsgruppe. Sozialberatung kann –f alls erforderlich - unterstützend in Anspruch genommen werden. Das soziale Umfeld wird im Rahmen von Angehörigengespräche in die Behandlung einbezogen. Ein enger Austausch unter den Therapeut:innen dient dem haltgebenden Raum, in dem Patient:innen sich geborgen und ermutigt fühlen, sich zu öffnen und zu gesunden.