Varisano-Kliniken machen sich mit Infobus für die Prävention von Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfall stark

erschienen am 26.08.2022 | Klinikum Frankfurt Höchst | Krankenhaus Bad Soden | Krankenhaus Hofheim

Gesundheitsrisiken kennen, Symptome deuten, schnell reagieren – Aufklärung kann Leben retten. Das varisano Krankenhaus Hofheim engagiert sich unter diesem Motto aktiv für die Kampagne „Herzenssache Lebenszeit“. Am 21. September stehen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Klinik für Pneumologie und Allgemeine Innere Medizin und der Stroke Unit Hofheim im Infobus vor dem Hofheimer Krankenhaus für Fragen rund ums Thema Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zur Verfügung.

Am Mittwoch, dem 21.9., hält der signalrote Infobus der Aufklärungsinitiative „Herzenssache Lebenszeit“ vor dem Krankenhaus Hofheim an der Lindenstraße. Interessierte haben hier zwischen 11 und 15 Uhr die Möglichkeit, im direkten Gespräch mit Fachärzten der Klinik offene Fragen zu klären und ihr persönliches Risiko für Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen - wie einen Schlaganfall - testen zu lassen. Hierfür werden beispielsweise Blutdruck, Blutzucker- und Cholesterinwerte gemessen. Informationsmaterialien sorgen für zusätzliche Aufklärung über Risikofaktoren, darunter Vorhofflimmern, eine häufig zu spät diagnostizierte Herzrhythmusstörung. Besucher und Besucherinnen des Infobusses werden gebeten, aus Gründen des Corona-Infektionsschutzes eine FFP2-Maske zu tragen

„Unser Engagement als Krankenhaus geht weit über die eigentliche Versorgung von Patienten hinaus. Wir möchten erreichen, das Gesundheitsrisiken frühzeitig erkannt und behandelt werden, damit Spätfolgen - wie etwa beim Diabetes – vermieden werden können“, so Dr. Thomas Müller, Chefarzt der Klinik für Pneumologie und Allgemeine Innere Medizin.

„Durch unsere Beratung der Menschen vor Ort möchten wir zur Aufklärung beitragen und helfen, so schwerwiegende Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie etwa den Schlaganfall, zu verhindern“, betont Professor Thorsten Steiner als Chefarzt der Hofheimer Stroke Unit und der Neurologischen Klinik am Klinikum Frankfurt Höchst.

Mehr als 425 Millionen Menschen weltweit leiden laut Untersuchungen der International Diabetes Foundation (IDF) an Diabetes. Über 212 Millionen von ihnen werden nicht diagnostiziert. Bis 2045 wird die Zahl der Menschen mit Diabetes nach IDF-Schätzung voraussichtlich auf 629 Millionen weltweit steigen. Typ-2-Diabetes ist die häufigste Form von Diabetes und für etwa 90 Prozent aller Diabetesfälle in Ländern mit hohem Einkommen verantwortlich. Diabetes ist eine chronische Erkrankung, die auftritt, wenn der Körper das Hormon Insulin nicht ausreichend produziert oder die Körperzellen nicht mehr ausreichend darauf reagieren.

Das Wissen über die Zusammenhänge zwischen Diabetes und den kardiovaskulären Erkrankungen wie Schlaganfall, Vorhofflimmern, Herzinfarkt oder Herzinsuffizienz in der Bevölkerung ist gering.

Die von Boehringer Ingelheim initiierte und in Kooperation mit der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe (SDSH) sowie zahlreichen weiteren Organisationen und Initiativen umgesetzte bundesweite Aufklärungskampagne „Herzenssache Lebenszeit“ setzt genau hier an: Experten vermitteln im direkten Kontakt notwendiges Wissen und fördern das Risikobewusstsein. Denn wer sein persönliches Risiko kennt und eine gezielte Vorbeugung wie ausgewogene Ernährung sowie regelmäßige Bewegung umsetzt, kann Risikofaktoren für eine Erkrankung vermeiden, seine Lebenszeit verlängern und nicht zuletzt seine Lebensqualität erhöhen.