Schon gewusst, dass der menschliche Körper aus mehr als 650 Muskeln und über 200 Knochen besteht? Physiotherapeut:innen wissen genau, wie die Muskeln, Knochen und alle übrigen Teile des Bewegungsapparates miteinander zusammenarbeiten, um dem Menschen das Laufen, Werfen, Springen oder Halten von Gegenständen zu ermöglichen. Noch viel besser kennen sich Physiotherapeut:innen darin aus, was zu tun ist, wenn diese Zusammenarbeit nicht mehr funktioniert. Sie helfen Patient:innen oftmals wortwörtlich wieder auf die Beine, die aufgrund Ihres Alters, eines Unfalls oder einer Erkrankung Bewegungseinschränkungen haben.

 

Staatlich anerkannte Physiotherapeut:innen können in sehr vielen unterschiedlichen Einsatzgebieten arbeiten:

  • in der Prävention mittels Schulung und Beratung zur Vorbeugung von Erkrankungen
  • in der Therapie und Rehabilitation in ambulanten Praxen oder teilstationären und stationären Einrichtungen
  • in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen in Schulen für Körperbehinderte oder Einrichtungen für Frühförderung
  • als Lehrer an Physiotherapieschulen
  • in der sportphysiotherapeutischen Betreuung und Behandlung
  • in der Betreung von Kunden in Fitness- und Sportinstituten
  • in der Beratung und Behandlung von Arbeitnehmern in arbeitsmedizinischen Abteilungen großer Betriebe


Die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten erweitert sich zusätzlich durch die Möglichkeit, sich nach der Ausbildung u.a. in einem der folgenden medizinischen Fachgebiete durch Fort- und Weiterbildungen zu spezialisieren:

  • Orthopädie
  • Neurologie
  • Chirurgie / Traumatologie
  • Innere Medizin
  • Gynäkologie
  • Pädiatrie
  • Psychiatrie
  • Sportmedizin
Platzhalter Portrait

Komm. Leiter
Marcus Reichau

Kontakt

Schule für Physiotherapie
des Klinikums Frankfurt Höchst
Gotenstraße 6
65929 Frankfurt am Main
Telefon: 069 3106-2906
E-Mail: physiotherapie-schule@KlinikumFrankfurt.de

Interesse an einer Ausbildung?

Unsere Ausbildungsgänge starten jedes Jahr zum 1. November. Bewerbungen sind jeweils bis 1. März möglich.


Das sollte eine vollständige Bewerbung enthalten:

  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer lückenloser Lebenslauf
  • Fotokopie des mittleren Reifezeugnisses und / oder
  • des letzten Halbjahreszeugnisses oder
  • Fotokopie des Hauptschulabschlusszeugnisses und des Zeugnisses über die abgeschlossene Berufsausbildung
  • ggf. Nachweis / Beurteilung von Praktika

Ihre Bewerbung senden Sie an die oben genannte Kontaktadresse.

Was sollten Bewerber:innen mitbringen?

Sie bewegen sich selbst gerne und wissen daher, wie wichtig es ist, seinen Körper in Schwung zu halten oder zu bringen? Zudem helfen Sie gerne Menschen jeden Alters wieder fit zu werden? Dann sind Sie als Physiotherapeut:in genau richtig.

Und dann gibt es natürlich noch ein paar „harte“ Fakten, die es zu erfüllen gilt

  • ein in Deutschland anerkannter bzw. gleichgestellter Mittlerer Bildungsabschluss
  • Mindestalter 18 Jahre
  • ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung
  • außerdem müssen Bewerber:innen schwimmen können.

Zudem empfehlen wir:

  • gute bis befriedigende Leistungen in den Schulfächern Deutsch, Biologie, Physik und Sport
  • ein zwei- bis dreimonatiges Pflegepraktikum, das vor Beginn der Ausbildung absolviert werden sollte, um den Tagesablauf in einer Klinik kennen zu lernen und die Grundpflegearbeiten an bettlägerigen Patient:innen durchführen zu können
  • eine mindestens zweiwöchige Hospitation in einer Abteilung oder Praxis für Physiotherapie.

Ausbildungsdauer, -umfang etc.

Ausbildungsdauer:
3 Jahre


Ausbildungsstruktur:
Die gesetzlich vorgeschriebene Gesamtstundenzahl beträgt 4.500 Unterrichtseinheiten. Sie beinhaltet
theoretischen und praktischen Unterricht im Umfang von mindestens 2.900 Stunden, welcher in den Räumlichkeiten unseres Ausbildungszentrums stattfindet. Zudem werden die Schüler:innen ab dem dritten Semester unterrichtsbegleitend im klinischen Praktikum von erfahrenen Kolleg:innen am Patienten ausgebildet.

Unsere Auszubildenden hospitieren im ersten Semester der Ausbildung einmal wöchentlich das Praktikum der Auszubildenden höherer Semester, um einen ersten Druck von klinischen Abläufen zu erhalten. Am Ende dieses Ausbildungsabschnittes gilt es, die Orientierungsprüfung zu bestehen, um die Ausbildung im zweiten Semester fortsetzen zu können. Danach begleiten sie zweimal wöchentlich die Therapeut:innen des Klinikums oder Auszubildende höherer Semester und übernehmen bereits, ihrem Wissenstand entsprechend, kleinere Teile einer Behandlung bevor sie zum eigentlichen klinischen Praktikum im dritten Semester zugelassen werden.

Die praktische Ausbildung findet überwiegend in den Fachabteilungen des Klinikums Frankfurt Höchst statt. Dieses befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Schule. Im ambulanten Bereich kooperieren wir mit entsprechend qualifizierten Einrichtungen.

Prüfung:
Am Ende des ersten Semesters gibt es eine Orientierungsprüfung. Die gesamte Ausbildung endet mit einer staatlichen Prüfung.

Die gesetzliche Grundlage für die dreijährige Ausbildung zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten bilden das Gesetz über die Berufe in der Physiotherapie (Masseur- und Physiotherapeutengesetz - MPhG) vom 26. Mai 1994 und die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Physiotherapeuten (PhysTh-AprV) vom 6. Dezember 1994 in ihrer jeweils aktuellen Fassung.


Vergütung/Kosten: 
Die Auszubildenden erhalten eine Ausbildungsvergütung. Zudem erhalten Sie ein kostenfreies Job-Ticket.
Über Details informieren wir Sie gerne im persönlichen Gespräch.
Schulgeld wird nicht erhoben.

Physiotherapeut:innen arbeiten nicht nur in Krankenhäusern. Sie können z. B. auch ihre eigene Praxis haben oder in einer arbeiten. Manche schaffen es sogar in das Betreuerteam einer Profi-Fußballmannschaft.

  • Berufs-, Gesetzes- und Staatskunde
  • Anatomie
  • Physiologie
  • Allgemeine Krankheitslehre
  • Spezielle Krankheitslehre, z.B. in der Orthopädie, Chirurgie, Inneren Medizin, Pädiatrie, Gynäkologie, Neurologie, u.a.
  • Hygiene
  • Erste Hilfe und Verbandtechnik
  • Angewandte Physik und Biomechanik
  • Sprache und Schrifttum (med. Fachsprache, wissenschaftliches Arbeiten)
  • Psychologie, Pädagogik, Soziologie
  • Prävention und Rehabilitation
  • Trainingslehre
  • Bewegungslehre
  • Bewegungserziehung
  • Physiotherapeutische Befund- und Untersuchungstechniken
  • Krankengymnastische Behandlungstechniken, z.B. Manuelle Therapie, PNF, FBL, Atemtherapie, Entspannungstechniken
  • Massagetherapie
  • Elektro-, Licht- und Strahlentherapie
  • Hydro-, Balneo-, Thermo- und Inhalationstherapie
  • Methodische Anwendung der Physiotherapie in den medizinischen Fachgebieten in der Orthopädie, Chirurgie/Traumatologie, Inneren Medizin, Neurologie, Neurochirurgie, Pädiatrie, Gynäkologie, Psychiatrie, Geriatrie, Rheumatologie, Arbeitsmedizin, Sportmedizin
  • Chirurgie / Traumatologie
  • Orthopädie
  • Neurologie / Neurochirurgie
  • Innere Medizin
  • Pädiatrie
  • Gynäkologie
  • Psychiatrie
  • Geriatrie

Wenn Sie Interesse an einer Ausbildung in unserem Hause haben, laden wir Sie herzlich zu einem Schnuppertag ein!

Sie haben sich entschieden, eine Ausbildung zur/zum staatlich anerkannten Physiotherapeut:in zu machen und interessieren sich für einen Ausbildungsplatz in unserer Schule?

Zum Kennenlernen bieten wir Ihnen die Möglichkeit, einen Tag lang am Unterricht unseres ersten bzw. zweiten Semesters teilzunehmen. Hier können Sie erste Eindrücke sammeln und sich sowohl bei Auszubildenen als auch Lehrer:innen über unser Ausbildungskonzept informieren.

Gerne können Sie telefonisch einen Schnuppertermin über unser Sekretariat vereinbaren!

Die ärztliche Leitung der Schule obliegt Prof. Dr. med. Wolfgang Daecke, Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie des Klinikums Frankfurt Höchst.