Als Anästhesietechnische:r Assistent:in (ATA) unterstützen Sie Anästhesist:innen in allen Phasen der Narkoseeinleitung vor, während und nach einer Operation. Sie sind verantwortlich für den sach- und fachkundigen Umgang mit medizinischen und anästhetischen Geräten bzw. Materialien. Ihre Arbeit setzt daher ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Genauigkeit, Belastbarkeit und Teamfähigkeit voraus, sowie Freude im Umgang mit Menschen, Empathie, Motivation zum Lernen und eine ausgeprägte Kommunikations- und Reflektionsfähigkeit. Nicht zuletzt sind Sie auch für die Patient:innen in der besonderen Situation vor und nach einer Operation eine wichtige Bezugsperson.

 

ATA bereiten Beatmungsgeräte und Infusionen vor, kontrollieren Narkose- und Schmerzmittel und überwachen Atmung sowie Kreislauf der Patient:innen. Nach Operationen kümmern Sie sich um die Wiederaufbereitung von Instrumenten, übernehmen eigenverantwortlich Hygienearbeiten im Operationssaal und entsorgen medizinisches Einwegmaterial. Darüber hinaus füllen Sie die Bestände an Narkose- und Schmerzmitteln auf und dokumentieren den Verlauf der Anästhesie. Weitere Aufgabenfelder umfassen unter anderem die Schmerztherapie und das strukturierte Organisieren und Umsetzen von Patiententransporten.

Einsatzgebiete:

  • Betreuung der Patient:innen: Da für die meisten von uns eine Operation doch eher unangenehm ist, beginnen Anästhesietechnische Assistent:innen schon vor dem eigentlichen Eingriff, sich nicht nur rein fachlich, sondern auch menschlich um die Patient:innen zu kümmern. Sie sind diejenigen, die aufgeregte Patient:innen beruhigen, den Ablauf noch einmal erklären und versuchen ihnen die Angst zu nehmen.

    Auch alle praktischen Vorbereitungen werden von Ihnen übernommen. Während der Operation assistieren Sie dem/der Facharzt/-ärztin für Anästhesie und überwachen die Vitalfunktionen der Patient:innen. Nach dem Eingriff kontrollieren Sie die Regenerierung und begleiten das Aufwachen des/der Operierten. 
     
  • Narkosevorbereitung: Neben der Kontrolle aller Narkosemittel und weiterer Medikamente, bereiten Sie auch die entsprechenden Geräte für die OP vor und kontrollieren, ob diese einwandfrei funktionieren. Auch die Arbeitsabläufe in angrenzende Gebieten wie Endoskopie oder Sterilisation werden durch Sie koordiniert.
     
  • Dokumentation erstellen: Die Arbeitsabläufe in der Anästhesie dokumentieren sie am Computer, um z.B. die fachgerechte Nachsorge der Patient:innen sicherzustellen.
Porträt Katja Kister, Leitung ATA- und OTA-Schule, Kliniken Frankfurt-Main-Taunus

Leiterin
Katja Kister

Kontakt

Schule für Anästhesie- und Operationstechnische Assistent:innen
der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus
Gotenstraße 6
65929 Frankfurt am Main
Telefon: 069 3106-2703
E-Mail: k.kister@kliniken-fmt.de

Interesse an einer Ausbildung?

Bewerbungsschluss ist der 15. Februar eines jeden Jahres für den Ausbildungsbeginn zum 1. August.


Das sollte eine vollständige Bewerbung enthalten:

  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer lückenloser Lebenslauf
  • Fotokopie des mittleren Reifezeugnisses und / oder
  • des letzten Halbjahreszeugnisses oder
  • Fotokopie des Hauptschulabschlusszeugnisses und des Zeugnisses über die abgeschlossene Berufsausbildung
  • ggf. Nachweis / Beurteilung von Praktika

Ihre Bewerbung senden Sie an die oben genannte Kontaktadresse.

Was sollten Bewerber:innen mitbringen?

Wenn Sie Spaß daran haben, anderen Menschen in nicht immer einfachen Situationen zu helfen, dann ist schon einmal eine der wichtigsten Voraussetzungen erfüllt. Außerdem ist uns wichtig, dass unsere angehenden ATA über Geduld und Empathie verfügen: Beim Umgang mit den verschiedensten Persönlichkeiten in einem für die Patient:innen sehr intimen Umfeld hat ein tolerantes und respektvolles Verhalten oberste Priorität.

Und dann gibt es natürlich noch ein paar „harte“ Fakten, die für eine Ausbildung erfüllt sein müssen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss mit mindestens 2-jähriger Berufsausbildung
  • Gesundheitliche Eignung  

 

Ausbildungsdauer, -umfang etc.

Ausbildungsdauer:
3 Jahre


Praxis: 
Die praktische Ausbildung findet in den Kliniken Frankfurt-Main-Taunus (Klinikum Frankfurt Höchst und Krankenhaus Bad Soden) oder in einem unserer Kooperationskrankenhäuser statt. Ebenso werden Einsätze in den Bereichen Allgemeinstation, Sterilgutabteilung, Endoskopie, Schmerzambulanz sowie Notaufnahme absolviert.

Während der Praxisausbildung werden unsere angehenden ATA u.a. durch erfahrene Mitarbeiter:innen mit einer berufspädagogischen Zusatzqualifikation betreut.

3.000 Stunden in unterschiedlichen Anästhesie-Fachbereichen sowie deren speziellen Disziplinen. 


Theorie:
Der theoretische Unterricht findet im Ausbildungszentrum am Klinikum Frankfurt Höchst statt. Unterrichtszeiten sind in der Regel von Montag bis Freitag von 8:00-15:30 Uhr.

Wir bieten unseren angehenden ATA 1.600 Theorie-Stunden in Unterrichtsblöcken.

Prüfung: 
Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil. Über den erfolgreichen Abschluss entscheiden nicht nur die Prüfungen, sondern auch die Leistungen während der gesamten Ausbildung.  


Vergütung/Kosten: 
Die Auszubildenden erhalten eine gestaffelte Ausbildungsvergütung. Über Details informieren wir Sie gerne im persönlichen Gespräch.
Schulgeld wird nicht erhoben.